Das Alte Hallenbad hat sich in den letzten Jahren zu einer der wichtigsten Locations im Land entwickelt.

Rund 40.000 Besucher und eine stetig steigende Auslastung zeugen von der Relevanz des Ortes. Mit dem Neubau eines Kellers und der barrierefreien Erschließung ab diesem Herbst entstehen die wichtigsten infrastrukturellen Verbesserungen für das alte Hallenbad.

Kultur braucht sowohl die große Bühne als auch Raum, sich zu entwickeln. Diese Überzeugung treibt uns seit der Gründung der Montforthaus Feldkirch GmbH im Jahr 2012. Wir haben das große Glück, mit dem Montforthaus und dem alten Hallenbad beiden Bereichen die besten Grundvoraussetzungen bieten zu können.

Stellt das Montforthaus quasi das Standbein der Kultur in der Region dar, nimmt das Alte Hallenbad die Rolle des Spielbeins ein.

Während der Neubau des Montforthauses auf die „große Bühne“ ausgerichtet werden konnte, nutzten wir die Neubauphase des Montforthauses, um auch für das Alte Hallenbad ein Konzept und eine Positionierung im Land zu entwickeln. Gemeinsam mit Land und Stadt Feldkirch konnten wir damals die wichtigsten Grundvoraussetzungen eruieren.

Seit jeher der wohl wichtigste Ort der Kulturentwicklung der „freien Szene“ im Land, stellte sich die Frage, wie die Grundausstattung aussehen muss, damit die eingebrachte Kreativität sich bestmöglich entwickeln kann.

 

Maximale Flexibilität und Freiheit waren dabei Grundgedanke. Die Stadt Feldkirch entschied daraufhin gemeinsam mit dem Land Vorarlberg, die wichtigsten Infrastrukturen vorzusehen, damit dieses kreative Potentiale sich auch weiterhin entwickeln kann.

Eine neue Lüftung wurde installiert und eine Basis-Tonanlage. Dieses Jahr erfährt das Alte Hallenbad mit der barrierefreien Erschließung des Obergeschosses, verbunden mit einem außenliegenden Lastenlift und der Unterkellerung des Platzes die wichtigste Aufwertung der letzten Jahre.

Der Erfolg unterstreicht die Entscheidung. Die Umsätze konnten in den letzten Jahren nahezu verdoppelt werden, zahlreiche zusätzliche Veranstalter entschieden sich für das Alte Hallenbad. Rund 40.000 Besucher zählt das Haus jedes Jahr. Ein ganz besonderer Veranstalter und Impulsgeber ist hierbei das poolbar-Festival, das diese Tage dem Reichenfeld als Kulturbezirk Rechnung trägt.