Altes Hallenbad

Eine Plattform für das, was neu entstehen will.

Dort wo früher die Schüler der weltberühmten Stella Matutina ihre Bahnen zogen, bietet heute ein flexibler Veranstaltungsraum Platz für Vielfalt, Eigeninitiative, Experiment und Kreativität.

Die unveränderte, schlichte Architektur des Gebäudes und die dezente Außenfassade spiegeln auch die Gegebenheiten im Inneren wider: Klare Strukturen und große Räume ohne Schnörkel prägen das Haus. Eben dank dieser Purheit der Struktur sind der individuellen Gestaltung für ein passendes Veranstaltungsambiente kaum Grenzen gesetzt.

Als einzige Location in Vorarlberg bietet das Alte Hallenbad Kulturschaffenden eine Infrastruktur, in der sie über einen längeren Zeitraum Kultur entwickeln können.

Vielfalt an Veranstaltungen
Eine grüne Oase ist der Kulturbezirk Reichenfeld am Rande der Altstadt. Und eine Oase breitgefächerter kultureller Impulse stellt auch das Alte Hallenbad dar, das mittendrin liegt. Die „Bühne für Kultur und Kunst“ bereichert das Veranstaltungsleben der ganzen Region und ist ein beliebter Treffpunkt für Kulturinteressierte. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Ideen in den flexiblen Räumlichkeiten zu realisieren.

Räume für Entfaltung
Auf zwei Ebenen können sich die Kulturprojekte entfalten: Das ehemalige Schwimmbecken im Erdgeschoss sowie die frühere Turnhalle im ersten Obergeschoss bieten sich als Veranstaltungsräume an. Des Weiteren stehen ein großzügiger Barbereich, Garderoben und ein Raum fürs Backoffice zur Verfügung.

Ein Ort mit Geschichte
Vom ersten Hallenbad Vorarlbergs, über Kasernenbetrieb und Lazarettnutzung im Zweiten Weltkrieg bis hin zur Veranstaltungsstätte: Dem Alten Hallenbad wohnt eine bewegte Geschichte mit vielen Gesichtern inne.

Zu allen Veranstaltungen im Alten Hallenbad