Zeitgenössische Formate vertiefter Erfahrung.

Die Montforter Zwischentöne sind die einzige Eigenveranstaltung des Montforthaus Feldkirch.

Die Montforter Zwischentöne sind eine Veranstaltungsreihe, die an drei Wochenenden im Jahr stattfindet und sich jeweils einem Hauptthema widmet.

Die Themen werden mit jahreszeitlich verbundenen Stimmungen, Bräuchen und Festen verbunden. So entstehen Programme, die sich aufeinander beziehen sowie neue Formate, die die Erfahrungen von Künstlerinnen und Künstlern, Expertinnen und Experten mit den Erfahrungen des Publikums verbinden.

Die Montforter Zwischentöne in Feldkirch schauen in die Zukunft der Musikfestivals und geben dem Festspielgedanken einen neuen Sinn.
Michael Stallknecht, NZZ
24. Februar 2017

In freundschaftlicher Kooperation mit regionalen Musikensembles und Kulturschaffenden, Künstlerinnen, Künstlern, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Vorarlberg. Mit Ereignissen im großen Konzertsaal des Montforthaus Feldkirch, im Schwurgerichtssaal des Landesgerichts, Dom oder Hallenbad und im öffentlichen Raum.  Zeitgenössische Formate vertiefter Erfahrung zwischen Dialog und Musik.

Die Montforter Zwischentöne sind die einzige Eigenveranstaltung des Montforthaus Feldkirch.

www.montforter-zwischentoene.at